Push Hands Taiji

Push Hands / Tui Shou

Push Hands / Tui Shou, auch fühlende Hände oder schiebende Hände genannt.

Push Hands, Liang Dehua und Markus Hauser Januar 2023, Chiang Mai

Push Hands ist ein weiterer Baustein von Taiji. Man übt sich entspannt, balanciert und geerdet zu bewegen, auch wenn eine äussere Kraft einwirkt. Dabei muss die Kraft vom Gegenüber gespürt und verstanden werden, damit man dieser ohne Widerstand folgen/anhaften kann (Richtung und Stärke). Durch das Rückführen oder Umlenken dieser Kraft, kann der Trainingspartner aus dem Gleichgewicht gebracht werden. Wichtig dabei ist, dass selbst keine Kraft angewendet wird. Tui Shou bringt ein spielerisches Element in das Taiji. Weiter zeigt es einem auf, ob die geübten Prinzipien vom Taiji-Unterricht verstanden worden sind, funktionieren und umgesetzt werden können.

Push Hands ist eine Trainingsmethode

Bei den Push Hands-Partnerübungen geht es nie ums Gewinnen oder Verlieren, es ist niemals ein Kräftemessen.  Wir nutzen Intention, nicht Muskelkraft! Wir helfen uns gegenseitig, uns in der Kunst zu verbessern. Die Grundlagen dieser Kunst stammen aus den “Taijiquan Classics”, wie z.B. die Version von Zahng Yun.

Was ist Song ?

Song bedeutet mehr als nur Entspannung (der Schwerkraft nachgeben, kraftlos in sich zusammensinken). Song zielt dagegen auf Sensibilität, erhöhte Wachsamkeit, Beweglichkeit und Leichtigkeit, gepaart mit einem bewussten und sparsamen Umgang mit Energie. Song bildet zusammen mit Peng Jin die entscheidende funktionale Grundlage aller anderen wesentlichen Energien des Taijiquan.

Jin, Internal trained force

Jin bedeutet im Kontext mit Taijiquan: eine durch spezielle Dehnungsübungen antrainierte innere Kraft. Sehnen, Bänder und Bindegewebe werden so trainiert, dass diese im Sinne der Taijiquan-Kampfkunst genutzt werden können; sensitiv, verbindend, faltend und elastisch.

Vier wichtige Fähigkeiten beim Push Hands

Zhan (stick), Nian (adhere), Lian (join), Sui (follow)

Einige Taijiquan-Prinzipien

Vertikale Ausrichtung
Die Schwerkraft, die vertikal wirkt, ist eine grosse Kraft die dauernd auf uns einwirkt während wir uns bewegen. Anhand dieser Kraft können wir unseren Körper so ausrichten, dass wir immer in perfekter Balance sind.

Unterscheidung zwischen Yin und Yang
Klare Unterscheidung zwischen leer und voll, passiv und aktiv, schliessen und öffnen, sinken und steigen, Yin und Yang

Ausgleichende Bewegungen
Jede Körperbewegung hat eine innerliche und/oder äusserliche Ausgleichsbewegung.

Die 13 Grundtechniken
8 Grundtechniken:
Peng – expandieren
Lu – nachgeben
Ji – vorwärtsdrängen (sanfter Prozess)
An – nach unten pressen
Cai – nach unten ziehen entspannt, aber kräftig
Zhou – Ellenbogen
Lie – trennen, spalten schnelle zischende Kraft
Kao – Schulter

5 Bewegungsrichtungen (wu bu):
Qian Jin – vorne
Hou Tui – hinten
Zou Gu – nach links schauen
You Pan – nach rechts schauen
Zhong Ding – Mitte

Die sechs Harmonien (Liu Her – nach Dai Long Bang, 1750)
Drei äussere Harmonien:
1. Die Hände sind mit den Füssen verbunden,
2. die Schultern mit den Hüftgelenken,
3. die Ellbogen mit den Knien.
Drei innere Harmonien:
4. Der Herzgeist (Xi-Shen) steht in direkter Beziehung zum Yi (Intention),
5. das Yi mit dem Qi und
6. das Qi ist mit Jin/Jing (Kraft) verbunden.


Online-Training Chuan Cheng Academy

Nebst dem wöchentlichen, fortlaufenden Unterricht besteht auch die Möglichkeit, einen Online-Training direkt bei Meister Liang Dehua zu buchen. Ergänzend zum Online-Kurs biete ich die Möglichkeit, das Erlernte in Workshops und/oder in Privatlektionen zu vertiefen.


Trainings-Plattform Push Hands

Hier geht’s zur Plattform push-hands.com, einer aktuellen Übersicht über aktuelle und künftige Push Hands-Treffen in der Schweiz und im Ausland.


Weitere Informationen